Gründung

1995

Verkaufsfläche

100.000 m²

Mitarbeiter

>700

Standort

Landau

Fazit

„Die Umstellung war schon eine stressige und zeitintensive Zeit, insbesondere, weil bei den Leitungsanbietern nicht immer alles so lief, wie es sollte. Aber hier hat uns SHD sehr unterstützt und auf die korrekte Ausführung der Arbeiten geachtet. Betrachtet man die bereits angesprochenen Vorteile, ist die Lösung auf jeden Fall zu empfehlen. Die IT erfüllt genau das, was wir uns davon versprochen haben“, resümiert Wolfgang Koster nach einem Jahr Echtbetrieb.

HIGHLIGHTS

Herausforderung

Bei Möbel Ehrmann liefen bis Anfang 2018 alle „IT-Fäden“ aus den elf Standorten zentral in Landau zusammen. Seit längerem hatte man sich bereits Gedanken gemacht, wie man dieses „Nadelöhr“ bestmöglich sichern könne.

Lösungskomponenten
  • SHD-Rechenzentrum
  • SHD Managed Services
Vorteile
  • Höchste Sicherheit und große Flexibilität der Ressourcen
  • Hohe Ausfallsicherheit und Datenverfügbarkeit
  • Alle Leistungen aus einer Hand

Mit Sicherheit in die Zukunft

Die IT-Infrastruktur in ein externes Rechenzentrum auslagern – noch immer ein No-Go für viele Unternehmen. Anders bei Möbel Ehrmann in Landau. Seit Anfang 2018 setzt das expandierende Pfälzer Unternehmen auf das SHD Rechenzentrum und ist damit – bei größtmöglicher Sicherheit, Verfügbarkeit und Flexibilität – bestens für die Zukunft aufgestellt.

SHD entlastet uns bei unserer täglichen Arbeit und wir beziehen alle Leistungen aus einer Hand.

Wolfgang Koster
Leiter IT, Controlling und Buchhaltung

Das Unternehmen

Das Familienunternehmen Ehrmann mit Hauptsitz in Landau zählt zu den Marktführern in der Pfalz, Baden und dem angrenzenden Elsass. Die Unternehmensgruppe betreibt Einrichtungshäuser in Landau, Reilingen, Frankenthal, Rastatt, Herxheim und zudem noch drei SB-Möbelmärkte in Neustadt, Germersheim und Landau sowie zwei Küchenhäuser in Landau und Bruchsal. Aktuell beschäftigt das VME-UNION-Mitglied rund 550 Mitarbeiter.

Brand mit unabsehbaren Folgen

Bei Möbel Ehrmann liefen bis Anfang 2018 alle „IT-Fäden“ aus den elf Standorten zentral in Landau zusammen. Seit längerem hatte man sich bereits Gedanken gemacht, wie man dieses „Nadelöhr“ bestmöglich sichern könne. Ausschlaggebender Impuls das Thema aktiv anzugehen, war letztendlich ein Großbrand in unmittelbarer Nachbarschaft des Landauer Möbelhauses. „Wenn die Flammen übergegriffen hätten, hätte vermutlich der Brand u.a. auch unsere IT-Infrastruktur zerstört. Davon wären dann nicht nur wir hier in Landau, sondern alle unsere Standorte betroffen gewesen“, erklärt Wolfgang Koster, Leiter IT, Controlling und Buchhaltung bei Möbel Ehrmann. Hinzu kam, dass man sich nicht länger um den Betrieb der IT-Infrastruktur kümmern wollte. Gemeinsam mit dem langjährigen IT-Partner SHD ging man das Projekt an und stieß schnell auf das Thema IT-Outsourcing. Nach Rücksprache mit Branchenkollegen und weiteren Nutzern des SHD Rechenzentrums stand für die Ehrmann-Verantwortlichen fest, dass das Outsourcing der IT in das SHD Rechenzentrum die beste Lösung für die Unternehmensgruppe sei. Wolfgang Koster: „Weitere Gründe für das Outsourcing waren zudem die in naher Zukunft anstehende Hardwareerneuerung und der neue Standort in Rastatt. Aber ausschlaggebend war letztendlich tatsächlich die Erkenntnis, dass es bei dem Brand auch anders hätte ausgehen können.“

SHD Managed Services – alles aus einer Hand

Neben der vertrauensvollen Partnerschaft mit SHD sprach auch der Einsatz von SHD Managed Services für den Andernacher IT-Spezialisten. So nutzt Möbel Ehrmann bereits seit geraumer Zeit die SHD-Dienst-leistungen rund um Datensicherung, Firmware-Updates, Hardware- und Betriebssystem-Patching, Netzwerke und Sicherheit und ist mit den Leistungen der SHD vollauf zufrieden.
„Vor der Einführung von SHD Managed Services hat ein IT-Dienstleister unser Netzwerk betreut. Die Pflege war allerdings so umfangreich, dass sie durch eine oder zwei Personen kaum noch zu bewältigen und entsprechend kostenintensiv war. Aus diesem Grund haben wir uns für SHD Managed Services entschieden. SHD entlastet uns bei unserer täglichen Arbeit und wir beziehen alle Leistungen aus einer Hand. So haben wir bei Fragen und Anliegen auch nur einen direkten Ansprechpartner“, weiß Wolfgang Koster die Vorteile des Service zu schätzen.

Problemlose Umstellung

Mittlerweile sind alle Ehrmann-Filialen direkt und über eine leistungsfähige, verschlüsselte Verbindung an das Rechenzentrum angebunden. Dabei sorgt das MPLS (Multiprotocol Label Switching) für eine sichere, schnelle, flexible und zuverlässige Übertragung von VPN-Daten innerhalb des Unternehmensnetzwerks, was die Ausfallsicherheit und Datenverfügbarkeit enorm steigert. „Wir haben jetzt nur noch einen lokalen Server für unser Marketing in Betrieb. Alles andere steht im SHD Rechenzentrum“, so Wolfgang Koster.

Die eigentlichen Arbeiten zum Umzug in das Rechenzentrum erfolgten bereits vor dem Tag X der Umstellung. Dabei wurden von SHD alle Serversysteme aus der Virtualisierung in ein Rechenzentrum-Simulationsnetz migriert.

Im Anschluss wurden die Daten in das Rechenzentrum übertragen. Anfang Februar 2018 erfolgte dann abschließend der tatsächliche Switch in das Rechenzentrum. „Die einzige Hürde bei der Umsetzung des Projekts war die Leitungsanbindung mit der notwendigen Bandbreite, die der bisherige Telekommunikationsanbieter so nicht liefern konnte. Nach dem Wechsel des Anbieters zu Inexio hatten wir auch diese Hürde gemeistert“, berichtet Stephan Röder, Mitglied der Geschäftsleitung und Abteilungsleiter Vertrieb der SHD Technologie und Service.

Ein Plus an Flexibilität und Sicherheit

Den größten Pluspunkt der IT-Auslagerung sieht Wolfgang Koster auch heute noch im Bereich der Sicherheit, die auch für SHD höchste Priorität hat und durch den Einsatz von neuester Technologie, zertifiziertem Fachpersonal und höchsten Anforderungen an das Rechenzentrum –  Standort Deutschland, Gebäudeinfrastruktur, Klima, unterbrechungsfreie Stromversorgung, Brandschutz und Zutrittskontrolle – gewährleistet wird.
Daneben trägt die komplette Administration der IT-Landschaft durch SHD zu einem Maximum an Sicherheit bei. SHD sorgt dafür, dass Systeme, Sicherungen, Updates und andere IT-Prozesse immer auf dem neuesten Stand sind.

Einen weiteren Vorteil gegenüber einer „Inhouse-Lösung“ sieht der IT-Leiter, der seit 1999 bei Möbel Ehrmann beschäftigt ist, in der neugewonnenen Flexibilität: „Gerade jetzt, wo wir mit Rastatt einen weiteren Standort eröffnet haben, ist die Flexibilität, die das Rechenzentrum bietet, für uns von großem Nutzen. So können wir Ressourcen ergänzen oder entsprechend reduzieren – ganz nach unserem Bedarf.“ Heiko Schreiner, Teamleiter Servicecenter SHD Technologie und Service, ergänzt: „Beim Kauf der Hardware für den Standort Rastatt hätte Möbel Ehrmann zudem bereits vor über einem Jahr die notwendigen Ressourcen kaufen müssen. Und bei der kompletten Hardwareerneuerung wäre langfristig ein hoher IT-Investitionsbedarf mit entsprechender Kapitalbindung entstanden. Hinzu käme ein nicht zu unterschätzender Aufwand für die Administration und Kontrolle der Systeme.“

 

Wir haben jetzt nur noch einen lokalen Server für unser Marketing in Betrieb. Alles andere steht im SHD Rechenzentrum.

Wolfgang Koster
Leiter IT, Controlling und Buchhaltung

Ihr Kontakt
Service
Onlineshop
Newsletter